Beiträge von Jens

    Es ist wieder soweit. Die Uhr wir bald umgestellt und wie alle Jahre wieder die Diskussion um die Abschaffung. Ich finde es gut das es im Sommer länger hell ist. Also ich bin dafür das es so bleibt wie es ist.


    Was haltet ihr davon?

    Was sind für euch die Vorteile?

    Was sind für euch die Nachteile?

    Sollte die Sommerzeit abgeschafft werden?

    Sollte man die Winterzeit abschaffen?

    Sollte alles so bleiben?

    Hallo


    Ich lagere meine Akkus über den Winter in einer Abstellkammer. Die Temperatur liegt im Durchschnitt so ungefähr bei 12 Grad und den Ladezustand habe ich immer so um 70 Prozent. Nachgeladen habe ich die Akkus im Winter noch nie. In den letzten 4 Jahren bin ich damit gut gefahren.

    Danke für die Antwort! Dann ist Komoot nicht das richtige für mich. Das Problem kenne ich auch von Googel-maps, wenn ich da aus irgend einem Grund die berechnete Route verlassen habe braucht Google das Internet um eine neue zu berechnen. Zur Zeit benutze ich die App Here. Die läuft ganz gut im Offline Modus und kann auch ohne online zu sein neue Routen berechnen!

    Es ist ja so das bei einem City-Bike oder Touren Bike 99% der Fahrer den tieferen Schwerpunkt nicht merken und bei vielen ist der Akku am Gepäckträger, dann hat sich das mit dem Schwerpunkt sowieso erledigt.

    Immer wieder in Tests und Berichtigen (sogar in der Fachpresse und bekannten Testzeitschriften ) liest man das bei einem Tretlagermotor der Schwerpunkt sehr tief liegt. Dieses wird als Vorteil angepriesen. Wenn ich mir aber ein E-Bike genauer ansehen fällt mir auf das ein Nabenmotor nicht erwähnenswert höher eingebaut ist.Ist der Vorteil des tiefen Schwerpunkt nur ein Marketingtrick?

    Heutzutage sind Lithium-Ionen-Akkus echte Energiebündel. Nach Herstellerangaben sollte ein Akku nach 1000 Voll-Ladezyklen noch eine Leistung von ca. 80 % haben. Das endspicht einer Fahrleistung von bis zu 100.000 km. Mit der richtigen Pflege kannst du die Lebensdauer des Akkus deutlich erhöhen. Hier ein paar Tipps.

    • Akku nicht restlos leer fahren.
    • Den Akku nach jeder Fahrt wieder aufladen.
    • Bei längeren Stillstand Akku regelmäßig Nachladen.
    • Den Akku immer kühl und trocken lagern.(10-20 Grad Celsius).
    • Temperaturen unter 0 Grad Celsius vermeiden.
    • Temperaturen über 45 Grad Celsius vermeiden.
    • Den festen Sitz des Akkus und weiterer Bauteile vor jeder Fahrt prüfen.
    • Beim Aufladen sollte der Akku über 10 Grad Celsius haben.
    • Vor dem Nachladen gönne ihm eine kurze Pause.
    • Eine regelmäßige Nutzung tut ihm auch gut.
    • Bei der Reinigung deines E-BIKE'S benutze keinen Hochdruckreiniger und endnehme den Akku.
    • Wenn Du dein E-Bike mit dem Auto transportieren musst entnehme am besten den Akku.


    Wenn Du dich an diese einfachen Regeln hältst wird dein Akku es Dir danken.

    Ich habe gelesen das E-Bike-Akkus der Gesetzgebung nach Gefahrengut sind.Das würde bedeuten das man sie beim Transport durch dritte Parteien (z.b. per Luftfracht oder Paketdienste) spezielle Anforderungen erfüllen muss! Für die Vorbereitung für den Versand wendet man sich an besten an einen Experten für Gefahrengut.Als Privatperson darf ich ohne weitere Anforderungen meine Akkus auf der Straße transportieren!

    Ich habe mich für einen Heckträger auf der Anhängerkupplung endschieden weil die Montage leichter ist! Außerdem finde ich das es manchmal sehr gewagt aussieht wenn mich ein Auto mit zwei oder drei Rädern auf dem Dach überholt. Außerdem ein E-Bike auf das Dach wuchten stell ich mir sehr schwer vor!

    Ich habe mir überlegt mein E-Bike mit in den Urlaub auf die Kanaren zu nehmen.

    Habe aber gerade gehört das das nicht geht weil der Akku vom E-Bike Gefahrengut ist und damit nicht mit ins Flugzeug darf. Meine Frage ist ob es jemand schon gemacht hat oder sonstige Erfahrungen damit hat?

    Hallo würde mich freuen wenn mir jemand sagen kann wieviele Gänge ein E-Bike braucht das ich für die Fahrt zur Arbeit und für Freizeit Fahrten gebrauche. Denn 30 Gänge kommt mir etwas viel vor und 3 Gänge zu wenig.